+49 26 32 / 96 55 88  |  info@kybun-shop.de

Fersensporn - Wenn man ganz laut Musik hört, geht’s eigentlich…

Wie oft kommt es vor das wir unsere Schmerzen überspielen. Immer weiter, ohne Rücksicht auf unsere Gesundheit. Wir schenken ihnen anfangs keine Beachtung. Erst wenn wir zur Ruhe kommen oder die Schmerzen so groß werden, das wir sie nicht mehr ignorieren können, handeln wir.

Gib dem Fersensporn keine Chance. Damit auch Sie wieder Freude am Gehen bekommen.

Doch warum habe ich überhaupt Schmerzen beim Gehen?

Der Fersensporn ist ein dornartiger, knöcherner Auswuchs, der sich am Fersenbein (Kalkaneus) bilden kann. Man unterscheidet einen hinteren (dorsalen) Fersensporn am Achillessehnenansatz von einem vorderen (plantaren) Fersensporn, der an der Unterseite des Fersenbeins, auf der Fußsohlenseite, im Ansatzbereich der kleinen Fußmuskeln entsteht.

 

Ursachen

Die Entzündung der Plantarfaszie ist eine Reaktion des Körpers auf eine Überlastung in diesem Bereich. Die Ursache bei Fasciitis Plantaris liegt meistens bei einer zu großen Belastung auf den schmerzhaften Punkt. Folglich verkürzt und verklebt die Plantarfaszie (der Körper möchte sie verstärken um der Überbelastung entgegenzuwirken) und folglich kommt noch mehr Druck auf die schmerzhafte Stelle.
Eine Hauptursache für ein Verkürzen der Plantarsehne ist die Bewegungseinschränkung der Füße im Alltag. Da wir uns meistens auf hartem Untergrund wie Beton fortbewegen und dazu noch unbewegliches Schuhwerk tragen (z.B Businessschuhe mit steifen Sohlen oder Absatzschuhe), werden die Füße in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt. Da dadurch die meisten Fußgelenke nie richtig gebraucht werden, erscheinen diese dem Körper überflüssig und er beginnt, die von Natur aus sehr beweglich konstruierten Füße, dem zivilisieren Alltag anzupassen indem er sie stabilisiert bzw. "versteift".

 

kybun Wirkungsprinzip - Proaktiv handeln

Bei einer entzündeten Plantarsehne mit/ohne Riß in der Sehnenplatte oder Fersensporn ist es wichtig, dass die betroffene Stelle schonend belastet wird, damit sie heilen kann. Im kyBoot kann der Fuß auf der weich-elastischen Sohle natürlich abrollen, somit wird die Plantarsehne schonend mobilisiert und gedehnt. Dies ist wichtig für die Heilung, da durch das Abrollen die Plantarsehne gut durchblutet wird. Dies wiederum fördert den Abtransport der entzündlichen Stoffe im Gewebe und durch die gute Versorgung mit Sauerstoff, die Heilung. So können Sie die Plantarsehne bei der Ursache behandeln. Außerdem wird das Gewicht des Fußes im kyBoot und auf dem kyBounder auf der gesamten Fußsohle verteilt und dadurch der punktuelle Druck reduziert und die Ferse entlastet.

 

Links: kyBoot, rechts: normaler Schuh. Vergleich auf einer Fußruckmessplatte - massiv kleinerer Druck auf der Fußsohle im kyBoot.

Löst Verspannungen einfach durch das Gehen, aktiviert den Blut- und Lymphkreislauf und reduziert den Druck an der Fußohle.

 

Erst durch die Therapie der Plantarsehne durch Dehnung und Mobilisation, wird die schmerzhaft Stelle (Fersensporn am Ansatz der Sehne) entlastet und die Entzündung kann abklingen.

 

Weitere Informationen finden Sie dazu in unserem medizinischem Ratgeber.

 

Möchten Sie fit, gesund und schmerzfrei werden? Unsere Übungen für mehr Lebensqualität im Alltag– jetzt kostenlos und unverbindlich anfordern.

 

 


Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht von Erika Eisbach

Ja also ich bin so was von begeistert von diesen Schuhen. Ich hatte einen Fersensporn und ich weiß gar nicht, wo ich überall rum gefahren bin und hab mich da privat behandeln lassen. Was ein, ich sags jetzt mal derb, Schweinegeld gekostet hat. Ich habe alles, was die Kasse zur Verfügung gestellt hat, genutzt und ich muss ehrlich sagen, ich bin jetzt anderthalb Jahre mit einem ganz schlimmen Fersensporn durch die Gegend gelaufen und ich wusste mir einfach keinen Rat mehr. Mein Mann und ich wir gehen sehr, sehr gerne wandern. Das konnte ich einfach nicht mehr, er musste alleine gehen und das war sehr, sehr traurig für mich. Ich habe immer gedacht, irgendwas muss es doch noch geben und dann habe ich hier diesen Laden entdeckt. Habe gedacht, naja guckst du dir das mal an und ich habe mir dann auch die Schuhe gekauft. Ich hatte zwar anfangs mit diesen Schuhen noch leichte Probleme, weil ich ja eine Entzündung im Fuß hatte. Die musste ja erst mal weg, das waren aber vielleicht vier Tage und danach hatte ich keine Schmerzen mehr gemerkt. Ich habe diese Schuhe jetzt schon, ich denke mal, drei Monate und ich laufe nur noch da drin. Ich kann es wirklich nur weiterempfehlen, ich bin sowas von begeistert. Für mich gibt es nix besseres als diesen Schuh.

Erika Eisbach aus Andernach